In diesem New Yorker Restaurant kochen Omas aus der ganzen Welt

Abo Khan

Rap, Hood, dies' das.
Teilen
11
Twittern
Die kochenden „Nonnas” in der Enoteca Maria Foto: Stephen Lipuma / youtube.com/Screenshot

Und die können es ja bekannter Weise am besten!

Der New Yorker Gastronom Joe Scaravella hatte die Idee. Er lässt in seinem Restaurant „Enoteca Maria“ ausschließlich ältere Damen kochen. Um genauer zu sein: „Nonnas” (Italiensich für Omas).

Von Mittwoch bis Sonntag sind die Nonnas in gleich zwei Küchen am Werk. Täglich wechselnde Gerichte, täglich verschiedene Nonnas aus allen möglichen Ländern. Die Gerichte schlagen die Frauen selbst vor. Vertreten waren schon Nonnas aus Griechenland und Polen, Argentinien und Venezuela, Tschechien und Weißrussland, selbst Bangladesch und Kasachstan.

Erinnerungen an die großelterliche Küche will Joe Scaravella auch bei den Gästen wecken. Und es klappt! Und dient sogar ein wenig als Kochschule. Jüngere Frauen können nämlich den Nonnas in Einzelkursen bei den Vorbereitungen über die Schulter schauen.

Wenn es weiter so gut läuft und alles klappt, soll das Konzept in eine TV-Show verwandelt werden ...

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen

Auch spannend

Mehr