All-You-Can-Eat-Restaurant schließt, weil Gäste zu viel essen

Teilen
13
Twittern
Offenbar hat es den Gästen besser geschmeckt als erwünscht... Foto: Mohammad Saifullah / unsplash.com

Offenbar hatten die Betreiber sich das ein bisschen zu leicht vorgestellt...

Eigentlich weiß man es aus eigener Erfahrung: Geht man zum All-You-Can-Eat, isst man so viel wie man schafft. Die Betreiber eines neuen Restaurants im chinesischen Chengdu hatten die Erfahrung offenbar noch nicht gemacht. Wie ABC News berichtete, hatten die Gäste das großzügige Angebot offenbar ausgenutzt.

Für nur 25 Doller bot das Lokal eine einen Monat lange Essens-Flatrate an. Das Problem: Sie schützten die Mitgliederkarte nicht vor Übertragbarkeit, sodass viele Freunde und Familien sich eine Karte teilten. Jeden Tag standen mehr als 500 Kunden vor dem Restaurant an.

"Das unzivilisierte Verhalten unserer Gäste war zweitrangig - das Hauptproblem war unser schlechtes Management", sagte Besitzer Su Jie der Chengdu Economic Daily.

Ob den Geschäftsführern nun das Geld ausgegangen ist oder ob sie ihr System überarbeiten werden ist noch unklar.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen