Trump drohte 17-Jähriger mit Klage – wegen Kätzchen-Website!

Larissa Königs

Design, Trends, Social
Teilen
105
Twittern
Ein virtuell zerkratztes Trump-Gesicht auf kittenfeed.com Foto: kittenfeed.com / Screenshot

Weil man den US-Präsidenten dort mit Tatzen kratzen kann ...

Donald Trump, Präsident der USA, verklagt mal wieder jemanden. Soweit ist das noch nichts Besonderes – doch die Angeklagte ist erst 17 Jahre alt. Ihr Vergehen: eine Kätzchen-Website.

Ganz so harmlos ist die Website kittenfeed.com zugegebenermaßen doch nicht, denn der User kann die Katzenpfoten bewegen und so Donald Trumps Gesicht zerkratzen. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass das Trump-Kratzen auf eine skurrile Art lustig und befriedigend ist.

So sieht die Website kittenfeed.com der 17-jährigen Lucy aus Foto: kittenfeed.com / Screenshot

Auch Lucy aus San Francisco fand diese Idee witzig. Aus Langweile programmierte die 17-Jährige die Seite, unterlegte sie mit dem 80er-Jahre-Hit „Never gonna give you up” und animierte die User, virtuell loszukratzen, denn „Trump wird mit jedem Kratzer schwacher”.

Seine Anwälte aber offensichtlich nicht, denn nach einige Wochen flatterte ein Brief der Rechtsabteilung des Präsidenten ins Haus. Weil die Seite damals noch „trumpscratch.com” hieß, habe Lucy die „Trump-Marke” verletzt. In einem zweiten Schreiben wurde sie aufgefordert, eine Verlinkung zu einem Anti-Trump-Shirt zu entfernen.

Lucy selbst ist jetzt ziemlich angenervt: Nicht nur, weil sie ihre Website dauernd aus nichtigen Gründen umbauen muss, sondern vor allem, weil Trump sich überhaupt mit ihr beschäftigt. Der US-Zeitung The New York Obeserver sagte sie: „Ich wollte das einfach hinnehmen, aber ich finde, dass es fucking unfassbar ist, dass das Team des US-Präsidenten Zeit hat, das Internet nach Seiten wie meiner zu durchforsten.”

Tatsächlich hatte Trumps Drohung bisher nur den Effekt, dass die Seite fast 50.000 Mal angeklickt wurde. Die 17-jährige Lucy freut das bestimmt  – und sie hat sogar noch einen Tipp für Trump: „Anstatt dauernd irgendwas zu tweeten: Wie wär's mal mit Präsident sein?”

PS: Wenn man nur lang genug mit den Katzen kratzt, gewinnt man sogar. Alle dank der Power der Kätzchen!

Nach langem Kätzchen-Kratzen kann man den Internet-Trump besiegen Foto: kittenfeed.com / Screenshot

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen