Body-Shaming ist leider schon immer ein Teil der Modewelt gewesen.

Der neueste Skandal, bei dem ein schönes, fast zu dünnes Model erniedrigt wurde, kommt von der Luxusmarke Louis Vuitton.

Um genauer zu sein, dreht es sich hierbei um das 20 Jahre alte dänische Topmodel Ulrikke Høyer. In einem sehr langen Facebook-Post schrieb sie am Donnerstag darüber, wie das französische Modehaus sie von einer Fashion-Show in Kyoto, Japan, feuerte.

Der Grund: Sie sei zu dick und passe nicht in die Kleider – dabei ist sie extrem schlank, trägt Größe 34!

Was war passiert?

Ulrikke Høyer beschreib, wie Louis Vitton sie ursprünglich zur Anprobe nach Paris und zum Casting für die Show nach Japan flog.

Sie wurde angeblich schon für Kyoto gebucht, bevor das ganze Prozedere vorbei war.

„Ich war so glücklich, dass ich mit nach Japan durfte, um für Louis Vuitton zu laufen, obwohl ich so dünn war wie noch nie“, schreibt sie in dem Facebook-Post.

Einen Tag nach ihrer Ankunft in Kyoto gab es eine weitere Anprobe. Wie bei Models üblich, aß sie sehr wenig zum Frühstück und trank nur Tee und Wasser.

Wie aus dem Nichts nahm der Skandal seinen Lauf. Ihre französische Agentin kam spät abends zu ihr und sagte, dass „die Casting-Agentin der Show zu ihr meinte, dass es bei der Anprobe ein paar Probleme gegeben habe“.

„24 Stunden nur noch Wasser trinken“

„Laut meiner Agentin beschwerte sie sich, dass mein Bauch und mein Gesicht ,aufgedunsen‘ gewesen seien. Sie empfiehl mir, die nächsten 24 Stunden nur Wasser zu trinken – nichts zu essen.“

Am kommenden Morgen kontrollierte die Casting-Agentin der Show, ob sie etwas gegessen hatte. Sie starrte auf ihren Platz, auf ihren nicht-existenten Teller.

Sie bekam noch am selben Tag die Nachricht, dass Louis Vuitton sie von der Show ausgeschlossen hatte. Zunächst ohne jegliche Begründung.

Später hörte sie von ihrer Agentin in Dänemark, dass „ihr Bauch, ihr Gesicht und ihr Hintern zu dick gewesen seien“ für Louis Vuitton.

Sie will keine Rache

Das Model beteuert, dass sie den Post nicht verfasst habe, um Louis Vuitton eins auszuwischen. Sie wolle damit nur zeigen, wie unfassbar gemein sie behandelt worden sei.

„Ich kann die ,Normalität‘ in dem Verhalten dieser Leute nicht akzeptieren. Sie geilen sich an ihrer Macht über die jungen Mädchen auf und zwingen dich in eine Ess-Störung“, so Høyer.

I just returned from Tokyo/Japan, where Louis Vuitton held a beautiful cruise show in Kyoto, I just never made it to Kyoto cause I was canceled for the show due to being ‘too big’. (I’m a size 34-36) Ashley Brokaw’s caster Alexia had said that there had been some problems during the fitting. According to her I had “a very bloated stomach”, “bloated face”, and urged me to starve myself with this statement “Ulrikke needs to drink only water for the next 24 hours”. I was shocked when I heard it. I woke up at 2am and was extremely hungry. The breakfast started at 6:30am – I had the absolute minimum. I was afraid to meet Alexia so my luck she didn’t arrive until 8am, when my plate was taken off the table. She said good morning to me and the other girls and looked at me, then down on my non-existent plate and up at me again. She was checking if I had been eating food. At 7pm my mother agent from Denmark called my to tell the sad news that Louis Vuitton had chosen to cancel me from the show without the refitting and that I was going to be sent back home. Not only did I have a belly, my face was puffy now also my back was a problem. I am glad I’m 20 years old with an elite sports background and not a 15 year old girl, who are new to this and unsure about herself, because I have no doubt that I would then have ended up very sick and scarred long into my adult life. TO READ THE FULL STORY CLICK IN MY BIO!!!!!!! #LVCruise2018 #mistreatmentofmodels #AshleyBrokaw #thefutureisfemale #sowhyeatingdisorders #youknowitstrue #shareifyoucare #jamespscully

In Zukunft will sie unter solchen Bedingungen keinen Job mehr annehmen und hofft, dass die Modewelt langsam mal aufwacht und sieht, wie sie junge Menschen kaputt macht.

Quelle: Noizz.de