Was trieb Heath Ledger in den Tod?

Henry Donovan

People and Politics
Teilen
28
Twittern
Heath Ledger – Brachte ihn die Rolle des Joker um? Foto: Keystone USA g90 / dpa picture alliance

Vor knapp zehn Jahren nahm sich Heath Ledger das Leben.

Kurz bevor die bewegende Doku „I am Heath Ledger“ auf dem Tribeca Film Festival vorgestellt wird, plant der zu CNN gehörende TV-Sender HLN ein eigenes Special über den verstorbenen australischen Schauspieler.

Die einstündige Doku „What Killed Heath Ledger“ ist Teil der Serie „How It Really Happened with Hill Harper“ und stellt sich die folgenden Fragen zu dem plötzlichen Tod des Schauspielers:

1. Hat ihn der große Ruhm nach weltbekannten Rollen, wie etwa dem schwulen Cowboy in „Brokeback Mountain“, zu Schlafstörungen und Panikattacken geführt?

2. War seine letzte Rolle als Joker in „Dark Knight“ so packend, dass er die irren Eigenschaften von Batmans Feind übernahm? Hat er dadurch Selbstmordgedanken gehabt?

Geht es nach den Filmemachern, lag die Überdosis an Medikamenten auch an der fragwürdigen Freundschaft zur US-Schauspielerin Mary-Kate Olsen. Sie soll ihn Gerüchten zufolge mit dem Zeug versorgt haben.

Olsen wurde jedoch nach den Ermittlungen von allen Anschuldigungen freigesprochen. Fragt sich, ob Hill Harper wirklich mehr herausfinden kann, als es die Behörden damals konnten.

Schaut euch den Trailer auf Elite Daily an.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen