Doch Maddies Eltern wollen nichts damit zu tun haben.

Zwölf Jahre ist es her, dass die damals 3-jährige Madeleine McCann während eines gemeinsamen Familienurlaubs in Portugal verschwand. Das Bild des blonden kleinen Mädchens ging in der ganzen Welt umher, heute kennt jeder die Fahndungsfotos, die in der jahrelangen Suche nach dem kleinen Mädchen verwendet worden sind. Seit 18 Monaten schon plant Netflix zu dem Fall eine Mystery-Crime-Doku, die jetzt im kommenden Monat endlich veröffentlicht werden soll – doch Maddies Eltern Kate und Gerry wollen damit nichts zu tun haben.

UPDATE: Netflix veröffentlichte nun den ersten Trailer zu seiner Doku. Der offenbart, dass der Streamingdienst tatsächlich bahnbrechende Interviews machte, unter anderem mit einem Hauptverdächtigen in dem Vermissten-Fall und Goncalo Amaral, dem ehemaligen Leiter der ersten Investigationen zu Maddies Verschwinden. Amaral geht wohl davon aus, dass Maddies Eltern Schuld an ihrem Verschwinden haben. Die Doku wird The Disappearance of Madeleine McCann heißen und morgen, am 15. März 2019 veröffentlicht.

Maddie verschwand im Mai 2007 aus ihrer Ferienwohnung in Portugal, während ihre Eltern mit befreundeten Pärchen im Restaurant zu Abend aßen. Angeblich haben sich die Pärchen halbstündlich damit abgewechselt, nach ihren Kindern zu schauen. Die nach Maddies Verschwinden stattfindenden Investigationen fanden jedoch Zeugen-Aussagen, die den Schilderungen der Eltern widersprachen. Es wurden zudem von Spürhunden Blutspuren im Auto und in der Ferienwohnung der Familie entdeckt. Eine Schuld der Eltern konnte noch nicht ausgeschlossen werden. Bis heute suchen Kate und Gerry öffentlich nach ihrer Tochter.

Die besagte Netflix-Doku soll angeblich einige neue, erkenntnisreiche Interviews zeigen. Die Eltern, sowie Freunde der Familie wollten allerdings nichts mit der Doku zu tun haben. Da polizeiliche Untersuchungen noch immer laufen, wollte das Paar keine Aussagen für die Doku treffen.

Die Doku kostete Netflix mehr als 23 Millionen Euro in der Produktion und wird vermutlich eine ein- oder zweiteilige Dokumentation und keine 8-Episoden-Serie, wie ursprünglich angepeilt.

Maddie wäre mittlerweile 15 Jahre alt. Am 12. Mai würde sie 16 werden.

>> Bonnie und Clyde: Netflix legt Story des Verbrecher-Paars neu auf

>> „Haunting of Hill House“: Netflix bringt 2. Staffel - mit komplett neuer Storyline!

Quelle: Noizz.de