„Fucking Kangaroos“, so der Kommentar des Paragliders.

Nach zwei Stunden paragliden durch die südöstliche australische Landschaft wollte Abenteurer Jonathan Bishop eigentlich nur einen sicheren Landeplatz finden. Dafür suchte er sich eine NASA-Station, die eine weite, leere Fläche bietet. Er konzentrierte sich voll und ganz auf die Landung und merkte nicht, dass sich während seiner Landung ein Känguru näherte.

Doch dann war es schon zu spät.

Als er landet, hoppelt das Känguru schon zügig auf ihn zu. Anfangs begrüßt er es noch mit einem freundlichen „What’s up, Skip?“. Die Antwort des Kängurus ist ein wortwörtlicher Schlag ins Gesicht. Jonathan versucht noch zu entkommen, doch kommt nicht weit mit dem noch an ihn geketteten Fallschirm.

Nach einem Schlag und einem heftigen Schubs rennt das Känguru wieder davon. „Fucking Kangaroos!“ ist alles, was der Paraglider dann noch zu sagen hat. 

>> Australier wehrt Pfeil-und-Bogen-Angriff mit Smartphone ab

>> Taucher wird von Wal verschluckt - und wieder ausgespuckt

Quelle: Noizz.de