Allison Mack könnte für 40 Jahre in den Knast kommen.

Die Schauspielerin Allison Mack hat sich nun vor Gericht schuldig bekannt. Der "Smallville"-Star war mit dem Vorwurf im Rahmen der Sekte NXIVM Menschenhandel und Folter betrieben zu haben im April 2018 verhaftet worden.

Mack soll dem amerikanischen Sektenführer Keith Raniere dabei geholfen haben, junge Frauen zu rekrutieren und zu foltern, um sie zu sexuell auszubeuten. Die Staatsanwaltschaft beschreibt die 36-jährige Schauspielerin als "Zuhälterin" der Sekte. Zu Beginn hatte Allison Mack auf unschuldig plädiert, nun hat sie sich im Zuge eines möglichen Deals mit der Staatsanwaltschaft in zwei Anklagepunkten als schuldig bekannt: "Ich muss die volle Verantwortung für mein Verhalten übernehmen. Meine Rolle in diesem Fall tut mir sehr leid." Für ihre Machenschaften könnte sie eine Haftstrafe von bis zu 40 Jahre bekommen, wie "TMZ" weiß.

>> Mehr dazu: "Smallville"-Star soll Frauen in Sex-Sekte gelockt haben

Zwischen Januar 2016 und Juni 2017 soll die ehemalige "Smallville"-Darstellerin Frauen für NXIVM rekrutiert haben, wie "Bild" berichtet. Die Sekte soll sich als Selbsthilfegruppe für Frauen ausgegeben haben, jedoch wurden die Mitglieder erpresst und mussten dem Sektenführer Keith Raniere als Sexsklavinnen jederzeit zur Verfügung stehen. Angeblich sollte der Sex mit ihm die Mitglieder "heilen".

>> Ich betreibe keine Sex-Sekte!, behauptet R. Kelly in einem Mammut-Song

Quelle: Noizz.de